Lieblingsort

Wir wollen den Sonnenaufgang sehen – also heisst es auch am Ruhetag früh aus dem Schlafsack zu schlüpfen. Der Ausblick ist trotz des Dunstes top! Um halb zehn gibt es Zmorgen, Griessbrei – Festessen! Nach dem Wäschewaschen mache ich mich an die Arbeit und Philipp begibt sich zu seinem Burgsitz, wo er den ganzen Tag die Aussicht geniessen und Tagebuch schreiben wird. Ich geselle mich am späten Nachmittag auch noch hinzu. Oben treffen wir nochmals die Polen, die mit einem Auto hochfuhren. Sie fühlen sich besser. Abends gilt es wieder unsere sechs Taschen zu packen, um morgen gleich startklar zu sein.