Botanischer Garten

Ich verbringe den zweiten Ruhetag drinnen mit Arbeiten, wieder in einem neuen Zimmer, mussten nochmals umziehen, da ein Stammgast nun dieses Zimmer reserviert hat. Unser Verständnis hält sich in Grenzen.

Philipp sucht den Botanischen Garten auf. Die rund 20-jährige an der Rezeption war offensichtlich noch nie dort. Sie erklärt Philipp auf jener Seite gäbe es keine Brücke und er müsse anders laufen. Ihre Erläuterungen stellen sich als falsch raus. Gemäss unserem Reiseführer ist das der höchst gelegene Botanische Garten der Welt. Gepflegt werden offensichtlich nur einige Bereiche. Auch dort gäbe es irgendwo ein Museum. Philipp findet es nicht.

Abends gehen wir nochmals zum Inder: das beste Restaurant in der Stadt, auch dieses wurde uns von mehreren Leuten empfohlen. Dort scheinen sich alle Ausländer zu treffen und so sitzen auch bald die beiden Dänen am Nebentisch. Sie werden morgen weiter der M41 folgen, während wir die Route in Richtung Wakhan nehmen werden. Das Essen ist wieder ausgezeichnet! Ich ahne, wie sehr ich dieses bald vermissen werde.