Ambling in the mountains

Ich war mal wieder mit den Hügelwanderern im Lake District unterwegs. Der Muskelkater von heute spricht einerseits dafür, dass ich nicht gut in Form bin, andererseits, dass es auch nicht wieder gemütliches, sondern eher zügiges wandern war...


Der Wetterbericht versrpach Regen, Dauerregen mit etwas weniger Regen am Nachmittag. Da meine Wanderschuhe schon einige Grabungskampagnen auf dem Buckel haben und Sonnenschein und Hitze auch nicht gerade das Imprägnierungsmittel per se sind, bin ich am Abend vorher noch in das nahe Sportgeschäft gefahren und habe mir Gamaschen gekauft. Die Vorstellung einen Tag in feuchten Schuhen unterwegs zu sein, war mir ein Graus. Morgens um sieben, als ich aufstand, war es sogar noch trocken, als ich um acht Uhr dann zum Bus eilen wollte, hatte es inzwischen angefangen zu regnen, weshalb ich dann bereits mit Regenhosen zum Bus eilte.


Damit bin ich dann auch losgelaufen als wir bei Helvellyn ankamen und dank Gore TEX lässt es sich in diesen Regenhosen auch gut wandern. So war ich dann auch gegen den zehnminütigen Regenschauer bestens gewappnet und für die restlichen sechs Stunden haben mich meine Regenhosen nicht gestört, die Gamaschen bliebem im Rucksack. 


Das ist das schöne am Wetter hier, es ist nie langweilig und so wechselhalft, dass regional das Wetter wesentlich besser (aber wahrscheinlich auch schelchter) sein kann als erwartet.


Impressionen von meinem zweiten Tag im Lake District gibt es hier.