CCTV - oder gestohlenes Fahrrad, Teil 2

Der Aufwand, welcher von der hiesigen Polizei für mein gestohlenes Fahrrad betrieben wird, finde ich wirklich beeindruckend! Als mein Velo vor einigen Jahren in Bern gestohlen wurde, habe ich das der Polizei gemeldet, was inkl. Wartezeit für mich ein Aufwand von etwa 10 Minuten war. Jenen der Berner Stadtpolizei schätze ich ähnlich ein. Ich weiss natürlich nicht, was anschliessend im Hintergrund für Prozesse ausgelöst wurden. Aber in Anbetracht dessen, dass es wohl ziemlich aussichtslos war, das Fahrrad wieder zu erhalten und auch der Wert sich sehr in Grenzen hielt, gehe ich von einem entsprechenden Arbeitsaufwand aus. Ich sehe ja auch ein und habe völlig Verständnis dafür, dass die Polizei wichtigere Dinge zu tun hat.

 

Hier wollte ich auch bei der örtlichen Polizeistation vorbeigehen, habe dann aber dort erfahren, dass sie solche Vorfälle nicht direkt aufnehmen, sondern ich 101 anrufen muss. Am Telefon schilderte ich kurz, wann das Fahrrad wo gestohlen wurde und wie es aussah. Am nächsten Morgen erhielt ich einen Anruf von einem Officer, der sich telefonsich nach einigen Details erkundigte. Zwei Stunden später stand der dann auch noch vor meiner Tür und hat das ganze handschriftlich aufgenommen, mir nochmals vorgelesen und ich hab's unterzeichent. Der Officer hat mir auch ein Papier mit der Überschrift "Witness Information" ausgehändigt. Bevor der Herr eine knappe halbe Stunde später das Haus wieder verliess, hat er mich noch darüber informiert, dass in einigen Tagen nochmals jemand bei mir anrufen würde, um ... nun, das hatte ich nicht so ganz verstanden - ich konnte auch nicht ansatzweise nachvollziehen, was es denn noch zu erledigen gäbe. "Kommt Zeit, kommt Rat" dacht' ich mir.

 

Sonntagabends erhielt ich dann tatsächlich nochmals einen Anruf. Und zwar gibt es, wie mir der nette Herr am Telefon erklärte, in der Nähe meiner Haustüre eine Überwachungskamera. Die Aufnahmen wurden angefordert und wenn ich damit einverstanden bin, melden sie sich wieder, sollte der Winkel der Kamera so eingestellt sein, dass man den Bereich links vor der Haustüre überblicken und somit nachschauen kann, wer mein Rad über Nacht wie entfernt hat.

 

Es bleibt spannend.